Reisemobilvermietung Dobbertin
Reisemobilvermietung Dobbertin  

Vermietbedingungen

 1. Mietpreise
 Die Preise gelten für das laufende Jahr.
 Im Mietpreis enthalten:
 - 250km/Tag (0,30 € pro Mehrkilometer), ab 7 Tagen sind alle Kilometer frei
 - Vollkasko mit 1000,00 € Selbstbeteiligung
 - Teilkasko mit 1000,00 € Selbstbeteiligung
 - Die jeweils gültige Mehrwertsteuer
 - Schutzbrief (im Rahmen der bestehenden Leistungen)


 2. Berechnung
 des Mietpreises erfolgt bis zur Fahrzeugrücknahme. Die Rücknahme
 ist im Mietvertrag festgelegt. Wird das Vermietfahrzeug vor der
 vereinbarten Zeit zurückgegeben, reduziert sich der Mietpreis nicht.
 Die Berechnung erfolgt Nächteweise.


 3. Zahlungsweise
 Bei Vertragsabschluss ist eine Anzahlung in Höhe von 20% des
 Gesamtmietpreises / mindestens jedoch € 250.- zu leisten.
 Die Restsumme bis spätestens 4 Wochen vor Mietantritt, ohne
 weitere Aufforderung.
 Bei kurzfristiger Anmietung wird die Mietzahlung in bar spätestens
 vor der Fahrzeugübernahme fällig. Mahngebühren werden mit
 10,00 € pro Mahnung berechnet.


 4. Kaution
 Bei der Übergabe des Vermietfahrzeuges ist eine Kaution in Höhe
 von 1.000,00 in bar zu hinterlegen. Die Kaution wird dem Mieter auf
 dem Übergabe-Protokoll quittiert. Wird das Vermietfahrzeug ohne
 Beschädigungen und zur vereinbarten Zeit zurückgegeben, so erhält
 der Mieter seine Kaution ohne Abzüge zurücküberwiesen.
 Liegt eine Beschädigung vor oder wird das Vermiet-Fahrzeug
 verspätet zurückgegeben, kann die volle Kaution einbehalten
 werden, bis die Höhe des Schadens ermittelt ist.


 5. Rücktritt
 Bei Rücktritt vom Vertrag durch den Mieter, sind folgende
 Rücktrittskosten fällig:
 - bis 50 Tage vor dem 1. Miettag 10%
 - bis 15 Tage vor dem 1. Miettag 50%
 - weniger als 15 Tage vor dem 1. Miettag 90%
 - bei Nichterscheinen 100%
 Der Rücktritt hat in jedem Fall schriftlich zu erfolgen. Es zählt der
 Posteingang beim Vermieter. Ein vom Mieter gestellter Ersatz-
 Mieter, muss nicht in jedem Fall vom Vermieter akzeptiert werden.


 6. Übergabe, Rückgabe, Reinigungskosten
 Die Fahrzeugübernahme erfolgt am 1. Miettag ab 16:00 Uhr, die
 Rückgabe am letzten Miettag bis 12:00 Uhr, sofern im Mietvertrag
 nichts anderes angegeben ist.
 Wird das Vermietfahrzeug verspätet zurückgebracht, berechnen wir
 pro halbe Stunde Verspätung eine zusätzliche Gebühr in Höhe von
 25,00 €. Auch haftet der Mieter für eventuelle Folgeschäden.
 Das Vermietfahrzeug ist innen und außen im gereinigten Zustand
 zurückzugeben – alle Schränke, Truhen, Waschraum, Toilette,
 Führerhaus und Fußboden sind feucht auszuwischen. Der
 Fäkalientank der Toilette ist zu entleeren und auszuspülen. Keine
 Scheuermittel für die Reinigung verwenden. Die Fenster nicht mit
 Spiritushaltigen Reinigungsmitteln reinigen. Für Schäden haftet der
 Mieter.
 Ist die Reinigung nicht oder nur zum Teil erfolgt, so hat der Mieter für
 eine Innenreinigung 60,00 €, Außenreinigung 25.00 €, für eine
 Toilettenreinigung zusätzlich 80,00 € und für besondere
 Verunreinigungen (z.B. Flecken, Verunreinigungen durch Tierhaare
 usw.) nochmals 100,00 € zusätzlich zu bezahlen. In Ausnahmefällen
 kann die Reinigung durch eine Fachfirma notwendig werden.
 Hierdurch können erhebliche Zusatzkosten entstehen!


 7. Fahrer
 Die Fahrer müssen im Mietvertrag angegeben werden und
 mindesten 8 Monate im Besitz der erforderlichen Führerscheinklasse
 sein. Der Mieter bzw. Fahrer muss mind. 21 Jahre alt sein.
 

 8. Nutzung
 Das Vermietfahrzeug darf nur zu Camping üblichen Zwecken benutzt
 werden, nicht weiter- bzw. untervermietet werden und nicht von
 Personen mit ansteckenden oder anzeigepflichtigen Krankheiten
 benutzt werden. Folgeschäden gehen zu Lasten des Mieters.
 Der Mieter übernimmt für den Zeitraum seiner Miete die Haftbarkeit
 für alle, dem Mietgegenstand/Mieter eindeutig zuordenbare Bußgelbescheide, Mautschulden usw.

 Dies gilt besonders für die hieraus entstehenden Kosten!
 

 9. Auslandfahrten
 Fahrten ins Ausland, bei welchen nicht eindeutig der
 Versicherungsschutz durch den Haftpflichtversicherer gewährleistet
 ist, sind zu unterlassen. Bei Zweifel bedarf es der Klärung vor
 Übernahme des Vermietfahrzeuges durch den Vermieter. Entstehen
 im Reisegebiet Unruhen oder Kriegerische Handlungen, so ist dieses
 Gebiet sofort zu verlassen. Der Mieter haftet in vollem Umfang für
 Folgeschäden.
 

10. Reparaturen
 am Mietfahrzeug bedürfen in jedem Fall der Zustimmung des
 Vermieters.
 

11. Unfall
 Bei jedem entstanden Unfall, Vandalismus, Brand, Wild- Schaden
 oder Diebstahl ist immer die zuständige Polizei zu verständigen.
 Ohne polizeiliches Protokoll können keinesfalls Ansprüche geltend
 gemacht werden. Zusätzlich ist ein Unfallmeldeformular mit den
 Angaben der Unfallbeteiligten bei der Rückgabe vorzulegen. (Bei
 Nichtbeachtung droht Versicherungsverlust).
 Gegnerische Ansprüche dürfen niemals anerkannt werden. Der
 Vermieter ist in jedem Fall sofort telefonisch oder per Mail zu
 verständigen und behält sich vor, weitere Entscheidungen nach
 eigenem Ermessen zu treffen.

 

 12. Versicherungsschutz
 Haftpflichtversicherung (1000,00 € SB) mit 100 Mio Deckung, Kasko
 mit 1000,00 € und Teilkasko mit 1000,00 € SB. Speziell für
 Vermietfahrzeuge abgeschlossen. Reiserücktrittsversicherung und
 andere Versicherung können vom Vermieter vermittelt werden.
 

13. Haftung des Mieters
 Der Mieter haftet im Rahmen der jeweiligen Beträge der
 Selbstbeteiligung der einzelnen Versicherungen, je Schadensfall in
 voller Höhe.
 Bei Schäden, welche von der jeweiligen Versicherung nicht
 anerkannt oder abgelehnt werden, haftet der Mieter in vollem
 Umfang. Gründe hierfür kann Vorsatz, grobe Fahrlässigkeit Alkohol
 oder Drogenkonsum sein.
 Weiterhin gelten die Bedingungen der jeweiligen Versicherungen.
 

14. Haftung des Vermieters
 Der Vermieter haftet für alle dem Mieter schuldhaft zugefügten
 Schäden, soweit dies im Rahmen der für das Vermietfahrzeug
 abgeschlossenen Versicherungen abgedeckt ist.
 Für durch die Versicherungen nicht abgedeckte Schäden haftet der
 Vermieter nur, wenn ihm grobe Fahrlässigkeit nachgewiesen wird.

 

 15. Online-Buchung
 Durch Bestätigung der AGB bzw. Zahlung des Mietpreises (Gesamtbetrag oder in Teilen), werden diese anerkannt.

 

 16. Gerichtsstand
 Ist für beide Teile das Amtsgericht am Standort des Wohnmobils.
 

17. Schlussbestimmung
 Sollten einzelne Bestimmungen dieser Vermietbedingungen
 unwirksam sein oder werden, so hat das keinen Einfluss auf die
 übrigen Bestimmungen.
 Die unwirksamen Bedingen müssen entsprechend umgedeutet
 werden, so dass ihr Zweck in wirksamer Weise erfüllt werden kann.

 

Vermietbedingungen 2017.pdf
PDF-Dokument [48.3 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Dobbertin René